Marios Journal

Seit sieben Jahren dabei: das Pastrami-Sandwich

Gepostet am 22.03.2017

„Da ich sieben Jahre in New York gelebt habe, fragen mich die Leute oft, was man in New York gegessen haben muss. Da sag ich immer: Das Pastrami im Katz‘s Deli oder im 2nd Avenue Deli sollte man auf jeden Fall probiert haben. Während meiner Zeit in New York gab es für mich mindestens einmal in der Woche das Kultgericht im Katz’s. Für mich war klar, dass so ein Gericht auf die Karte im Lohninger musste, und damit waren wir in Deutschland bei der Eröffnung 2010 der Zeit voraus. Der besondere Kick für mich ist, ein vermeintlich so einfaches Gericht richtig gut anzubieten. Wir halten uns an die Tradition, haben aber auch unseren eigenen Anspruch umgesetzt. Statt der üblichen Rinderbrust nehmen wir das hochwertigere Schulterscherzel, das wir mild salzen. Die schwierigste Aufgabe war aber das passende Brot. Gemeinsam mit meinem Vater Paul, einem Bäckersbub, habe ich lange am passenden Brot getüftelt, bis ein aromatisches Leinsamen-Buchweizen-Vinschgerl entstanden ist. Das ist übrigens wie vieles bei uns glutenfrei. Wir servieren das Pastrami-Sandwich mit frischem Spitzkrautsalat, Essiggurkerl und Senf-Aioli. Ein Pastrami kann man zu jeder Tages- und Jahreszeit essen, als spontanen Snack an der Bar oder als Vorspeise. Ich finde, ein richtig gutes Pastrami geht immer.“

Weitere Storys

Newsletter