Mario Lohninger Es gibt zwei Konstanten in meinen Leben: Familie und Genuss. Das ist für mich Glück.

Unsere Philosophie

Restaurant Lohninger – Heimat und Welt

Es heißt immer, dass man sich mit der Eröffnung eines eigenen Restaurants einen Traum erfüllt. So abgegriffen das klingen mag, genau das haben wir im Frühjahr 2010 mit der Eröffnung unseres Restaurant Lohninger am Frankfurter Mainufer getan. Nach langer vorausgehender Zusammenarbeit haben wir, die Lohninger-Familie und Team, mit Gründung der Lohninger GmbH unser ganz persönliches Restaurantkonzept entwickelt, das Frankfurtern und Besuchern aus aller Welt den Variantenreichtum der österreichischen Küche in Verbindung mit mediterranen, asiatischen und amerikanischen Elementen näherbringt.

Im Erdgeschoss eines geschmackvollen Altbaus, mit hohen, individuell verzierten Decken, einem zeitloses Farbkonzept in Grau und Lila, maßgefertigten Holzmöbeln und offener Raumgestaltung, trifft Rustikalität auf urbanen Jugendstil. In unmittelbarer Nähe zum Museumsufer treffen auch bei uns verschiedene Kulturen in Form unterschiedlicher Küchenstile aufeinander.

Wir laden Sie ein, bei uns den authentischen Charakter Österreichs, die Geselligkeit, Fröhlichkeit und Gemütlichkeit in Verbindung mit zeitgemäßen, leichten Elementen zu erleben. Eine rundum entspannte, ungezwungene Atmosphäre ist uns dabei wichtig. Ob zum kurzen Durchatmen in der Mittagspause oder zu einem mehrgängigen Dinner am Abend, wir sind sieben Tage die Woche für Sie da.

Seit vielen Jahren arbeiten wir im Lohninger als eingespieltes Team zusammen. Das liegt zum einen daran, dass der Kern unserer Mannschaft aus der Lohninger-Familie selbst besteht, zum anderen begleiten uns einige Mitarbeiter bereits seit langer Zeit. Durch das Zusammenspiel aus familiärer Verbundenheit, professioneller Teamarbeit, Vertrauen und Freundschaft leben wir unsere Vision eines Familienbetriebs im modernen Sinne.

Wir sind für Sie da:

Mario Lohninger – Patron und Chefkoch
Erika Lohninger – Weinauswahl und gute Seele
Paul Lohninger – Heurigen-Chef und Experte der österreichischen Küche
Sabine Mischke – Starke Schulter und Organisation im Hintergrund
Kate Lohninger – Die nächste Generation
Dirk Schommer – Küchenchef und kreativer Geist
Stefanie Pfeiffer – Serviceleitung und langjährige Begleiterin
Patrick Einert-Primavera – Stellvertretende Serviceleitung

Mario Lohninger – von Großvaters Bäckerei in die Welt der Sterne

Sucht man in meinem Leben nach Konstanten, wird man schnell merken, dass meine Familie und meine Leidenschaft fürs Kochen schon immer die Hauptrollen spielen und beide untrennbar miteinander verknüpft sind. Schon als kleiner Alpenbub durfte ich in Großvaters Bäckerei und im Restaurant meiner Eltern in Leogang bei Zell am See mithelfen, was meinen Berufswunsch früh geprägt hat. Neugier zog mich nach meiner Kochlehre in die Welt. In internationalen Spitzenküchen habe ich gelernt, was ich bis heute weiter ausbaue. Auf meinem Weg haben mich verschiedenste Mentoren begleitet: Rudi und Karl Obauer, Hans Haas, Wolfgang Puck oder Guy Savoy. Ich bin dankbar, dass ich so viele großartige Küchenstile, Kulturen und Menschen kennenlernen durfte.

Schon als junger Wilder hatte ich den Kopf voller Rezepte und Ideen aus meiner Heimat und der ganzen Welt. Wolfgang Puck gab mir die Chance, mich als Sous-Chef in seinem Restaurant in Palo Alto zu beweisen und eine eigene Küche zu führen. Er brachte erstmals asiatische Einflüsse in die gehobene Gastronomie der USA. An der Seite eines japanischen Küchenchefs fand auch ich meine Liebe zur asiatischen Küche. 1999 traf ich auf David Bouley, einen der innovativsten Gastronomen der New Yorker Szene. Er plante ein Restaurant, inspiriert von der noblen und zugleich gelassenen Wiener Lebensart. Das Konzept passte genau zu mir. Ich wurde Executive Chef im Restaurant Danube und New York war mein Gast. Eine inspirierende Zeit, in der es mich als Gastkoch auch an den thailändischen Königshof und an eine der berühmtesten Kochschulen Japans verschlug.

2003 fasten mein Freund Sven Väth und ich den Plan, einen Club mit zwei Restaurants in Frankfurt zu eröffnen. In den Restaurants silk und micro konnte ich meinen eigenen Stil frei umsetzen und auch meine Familie, auf die ich während meiner Wanderjahre oft verzichten musste, nach Frankfurt holen. Zusammen mit meinen Eltern Erika und Paul erarbeitete ich mir meinen ersten Stern und einen Namen in der deutschen Spitzengastronomie. Mein persönlicher Höhepunkt folgte 2010 mit der Eröffnung eines eigenen Restaurants. Seither arbeite ich im Lohninger eng mit meinen Eltern, meiner Lebensgefährtin Sabine und einem eingespielten Team zusammen. Hier leben wir unsere Vision eines modernen Familienbetriebs.

Die größte Auszeichnung für uns ist das tägliche Feedback zufriedener Gäste. Wir freuen uns, über jeden Dank, jedes glückliche Lächeln, neugierige Rezeptnachfragen und genüssliche Schweigen. Mit der Zeit sind aus vielen Stammgästen liebe Freunde geworden, für uns die größte Auszeichnung. Danke schön!

Besondere Auszeichnungen Mario Lohninger

2002 — Koch des Jahres, New York Magazin
2005 — Entdeckung des Jahres, Gault & Millau
2005 — Einladung der Lufthansa, die Menüs der First und Business Class zu kreieren
2005 — Bestes Gastronomie-Konzept, Zeitschrift BUNTE
2006 — Verleihung eines Michelin-Sterns für kulinarische Spitzenleistungen im silk
2007 — Koch des Monats Januar, Feinschmecker
2007 — Gastkoch im Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Salzburger Flughafen
2010 — Goldene Cloche, Galanacht der Gastronomie
2011 — Koch des Jahres, Gault & Millau

Aktuelle Bewertungen Restaurant Lohninger

„[…] Jedem Teller wohnt sein Zauber inne. Erstaunlich im Restaurant Lohninger ist auch die anheimelnde Aura eines Familienbetriebs. Mario und Vater Paul sind seit vielen Jahren ein perfekt aufeinander abgestimmtes Duo, Mutter Erika führt mit energischem Charme den Service.“
Gault & Millau 2016

17 Punkte im Gault & Millau

FFF+ im Feinschmecker

7 Pfannen im Gusto

Unseren österreichischen Wurzeln tief verbunden, schränken wir unseren Küchenstil trotzdem nicht ein. Tradition bedeutet nicht Stillstand, sondern Anreiz, altbewährte Grundrezepte zu erhalten und daraus neue Kreationen zu entwickeln. Würden unsere Urgroßeltern hier und heute leben, mit den technischen Möglichkeiten, der Vielfalt an Zutaten, dem Fachwissen und Erfahrungspool aus Reisen um die ganze Welt, würden sie ebenso abwechslungsreich kochen und das Beste aus den verfügbaren Produkten herausholen.

Wir lieben die Klassiker unserer Heimat. Zeitgemäß interpretiert werden sie leichter und moderner, verlieren aber trotzdem nicht an Kraft. Wer Vorurteile gegen glutenfreie Gerichte hat, hat noch nicht unseren Kaiserschmarrn probiert, und wer glaubt, Kaiserschmarrn liege schwer im Magen, kann sich bei uns vom Gegenteil überzeugen.

Zur Orientierung haben wir die Speisekarte inhaltlich und optisch in „Die Heimat“ und „Die Welt“ unterteilt. Dabei bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie sich Ihr eigenes Menü aus österreichischen Klassikern und internationalen Kreationen zusammenstellen oder unserem monatlich wechselnden Vorschlag im Lohninger-Menü folgen. Das Menü steht losgelöst von der regulären Karte. Anreiz für die Zusammenstellung der sechs Gänge sind saisonale Marktprodukte, neue Aromenkombinationen und frische Interpretationen. Ein Menü, das für Bewegung und Energie sorgt, deshalb sollen auch Sie flexibel und frei sein: Je nach Geschmack oder Vorliebe können Sie die Gänge beliebig austauschen und mit Klassikern aus der Karte ersetzen oder einzelne Gänge daraus separat bestellen.

Einige Rezepte wie unseren glutenfreien Kaiserschmarrn halten wir streng geheim, andere teilen wir gerne mit Ihnen. Lassen Sie sich von den Rezepten, Geschichten und Bildern aus Marios erstem eignen Kochbuch auch zu Hause inspirieren. Mit vielen spannenden Hintergrundberichten aus der Zeit im Cocoon Club, Spitzenküchen auf der ganzen Welt und natürlich unserer geliebten Heimat Österreich. Ein Kochbuch, das vom traditionellen Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat bis zu japanischen Sushi-Variationen viele Facetten aus Marios kreativer Kochlaufbahn zeigt und zum Nachmachen einfach und verständlich Schritt für Schritt erklärt.

Fragen Sie gerne direkt bei uns im Restaurant nach vorhandenen Exemplaren oder bestellen Sie hier online.

Gutscheine

Was macht Restaurantbesuche besonders? Ein Essen, das man zu Hause nicht selbst zubereiten kann? Eine entspannte Atmosphäre? Ein Geschmack, der Lust auf ein Wiederkommen macht? Das Gefühl willkommen zu sein? Wahrscheinlich ist es die Kombination aus allem. Verschenken Sie Entspannung, Geschmack, Erlebnisse und Erinnerungen mit einem Gutschein. Bestellen Sie per Mail oder stimmen Sie Ihren Wunsch telefonisch mit uns ab. Wir heißen Ihre Familie, Freunde oder Geschäftspartner gerne als unsere Gäste willkommen.

Private Dinning

Türen zu und ganz privat – Für Familienfeiern wie Geburtstage, Hochzeiten und Jubiläen oder ein ungestörtes Geschäftsessen in diskreter Atmosphäre bietet unser Private Dining Room im hinteren Bereich des Restaurants Platz für bis zu 32 Personen. Stellen Sie sich Ihr persönliches Menü selbst zusammen. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des Menüs und der passenden Weinbegleitung.

Reservierung

Heute schon auf morgen freuen – Sichern Sie sich bereits im Voraus schnell und verbindlich Ihren Tisch im Restaurant Lohninger. Sie können bei uns ganz einfach online, telefonisch oder per Mail reservieren. Wir freuen uns auf Ihre Buchung und Ihren anschließenden Besuch.

Unsere Telefonnummer +49 (0)69 – 24 75 57 860

Einfach und direktOnline reservieren

Reservierungen schnell und verbindlich buchen. Sie können bei Lohninger online reservieren, telefonsich oder per Mail.

Oder reservieren Sie Telefonisch
+49 (0)69 – 24 75 57 860

Newsletter

Adresse

Restaurant Lohninger
Schweizer Str. 1
60594 Frankfurt am Main

Route berechnen
öffnungszeiten
Montag–Sonntag 12:00–24:00 h
Mittagstisch von 12:00–14:00 h
Abendtisch von 18:00–22:00 h
Auch an Feiertagen geöffnet!
Kontakt
Telefon: +49 (0)69 – 24 75 57 860
Fax: +49 (0)69 – 24 75 57 863
Mail: reservierung@lohninger.de
Zur online Reservierung